Home Themenwelten Einkaufen & Shopping Mit dem Open-Air-Bus durch die Hansestadt Lübeck
Gesundheit & Pflege
Geschäftswelt
Ausbildung & Beruf
Einkaufen & Shopping
Bauen & Wohnen
Gastro & Veranstaltungen
Mobilität
Anzeige
08:45 15.06.2021

-

Ryan Hoppe freut sich, den roten Doppeldeckerbus endlich wieder durch Lübecks Straßen steuern zu dürfen. Foto: PA

Seit Ende Mai ist der Open-Air-Bus der LVG wieder im Einsatz. Sieben Mal täglich startet der rote Doppeldecker von der Haltestelle an der Untertrave aus, um seinen Gästen die Magie der Hansestadt zu offenbaren. Die erhabene Perspektive auf Holstentor, Drägerpark und Co. ist nicht nur für Touristen interessant. So können alle Fahrgäste eine ganz andere Seite an der Hansestadt Lübeck entdecken.

Stadtverkehr Lübeck

„Schön, dass es endlich wieder losgeht. Die Atmosphäre bei den Open-Air-Touren ist einfach besonders, weil die Fahrgäste so entspannt sind. Das gilt übrigens auch für die Autofahrer. Niemand hupt, obwohl so ein riesiger Bus natürlich manchmal ein gewisses Verkehrshindernis ist“, sagt Ryan Hoppe. Er ist einer von vier Busfahrern, die das Privileg haben, nicht nur im Linienbetrieb, sondern auch bei den Open-Air-Fahrten das Steuer in der Hand halten zu dürfen.

Abo

„Wo finde ich Niederegger, wo gibt es guten Fisch und wann fahren die Busse nach Travemünde?“ – nicht selten spielt Ryan Hoppe vor und nach der Abfahrt den Touristenführer. Bei den vielen internationalen Gästen profitiert der in Südafrika geborene Busfahrer von seinen guten Englischkenntnissen. Während der Fahrt übernimmt ein GPS-gesteuertes Audiosystem die Aufgabe der Fahrgastinformation. Per Kopfhörer, die im Preis inbegriffen sind, gibt es Interessantes und Wissenswertes über die vielen Sehenswürdigkeiten direkt aufs Ohr – und das in sieben Sprachen.

In der oberen Etage des Open-Air-Busses lernen Fahrgäste Lübeck aus einer ganz neuen Perspektive kennen. Foto: pa
In der oberen Etage des Open-Air-Busses lernen Fahrgäste Lübeck aus einer ganz neuen Perspektive kennen. Foto: pa

Einsteigen kann man mit Ausnahme der letzten Tagesfahrt, die um 16.30 Uhr beginnt, nicht nur an der Untertrave, sondern auch an den Haltestellen Wahmstraße, Koberg, Breite Straße, Hansemuseum und Gustav-Radbruch-Platz. Die Fahrt durch das pittoreske Lübeck dauert knapp eine Stunde.

Neben aller Freude über die Wiederaufnahme des Fahrbetriebs wird das Thema Infektionsschutz weiterhin sehr ernst genommen. Im Bus sind Desinfektionsmittel erhältlich und natürlich wird das Fahrzeug täglich gereinigt. Sämtliche Kontaktflächen wurden mit einer antibakteriellen Oberflächenbeschichtung versiegelt. „Auch die Fahrgäste verhalten sich vorbildlich, tragen Masken und halten von sich aus Abstand“, sagt Ryan Hoppe. PA

Die Open-Air-City-Tour

Seit Ende Mai lädt die LVG und wieder zur Open-Air-City-Tour ein. Die Abfahrt ab der Haltestelle Untertrave (in der Nähe der Holstentorbrücke) erfolgt um 10, 11, 12, 13, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr. Bis zur Abfahrt um 15.30 Uhr gibt es Zustiegsmöglichkeiten: Haltestelle Wahmstraße, ca. 4 Minuten später Haltestelle Koberg, ca. 9 Minuten später Haltestelle Breite Straße, ca. 11 Minuten später Haltestelle Hansemuseum, ca. 17 Minuten später Haltestelle Gustav-Radbruch-Platz, ca. 20 Minuten später Erwachsene: 10 Euro, Kinder 6 Euro Familien (2 Erw./2. Ki.) 26 Euro

Nähere Informationen unter: www.sv-luebeck.de/de/freizeit/open-air-bus.html

11
/
18
Copyright © Ostsee Anzeigenblattverlag GmbH Impressum Datenschutz Kontakt